3. Platz beim Hugo-Junkers Preis 2017

Das Netzwerk „Assistenz in der Logistik“ wurde in der Kategorie „Innovativste Allianz“ mit dem Hugo Junkers Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Das Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt lobt jährlich den landesweiten Wettbewerb für Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft aus. In diesem Jahr wurden insgesamt 81 zukunftsweisende Wettbewerbsbeiträge eingereicht. In einem mehrstufigen Juryverfahren nominieren die unabhängigen Juroren aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk die Finalisten für die Endrunde. 23 Bewerber, darunter auch das von der Experimentellen Fabrik koordinierte Netzwerk „Assistenz in der Logistik“, haben es ins Finale geschafft und durften ihre Innovationen am 17.11.2017 noch einmal persönlich präsentieren und sich den Fragen der Jury stellen.

Am 06.12.2017 fand die feierliche Preisverleihung in der Nationalen Akademie der Wissenschaften – LEOPOLDINA – in Halle statt. In der Kategorie „Innovativste Allianz“ wurde das Netzwerk „Assistenz in der Logistik“ mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

Urkundenentwurf vom 3. Platz 2017
Urkundenentwurf vom 3. Platz 2017
3. Platz beim Hugo-Junkers-Preis 2017 für die ZPVP © www.AndreasLander.de
Bild der Preisträger auf der Bühne bei der Verleihung © Christian Krutzger
Bild der Preisträger auf der Bühne bei der Verleihung © Christian Krutzger
Begehung der Exponate durch die Jury beim Hugo-Junkers-Preis 2017 | Wirtschaftsminister Prof. Armin Willingmann im Gespräch mit Sigrid Salzer von der ZPVP GmbH © Christian Krutzger
Begehung der Exponate durch die Jury beim Hugo-Junkers-Preis 2017 | Wirtschaftsminister Prof. Armin Willingmann im Gespräch mit Sigrid Salzer von der ZPVP GmbH © Christian Krutzger

Video von der Kurzbewerbung